AGB

Allgemeine Vertragsbedingungen (AGB)


1. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Teilnahme an allen von 365 Challengesangebotenen Leistungen (Kurse, Trainingsprogramme) nach Maßgabe des zwischen 365 Challengesund dem Mitglied geschlossenen Vertrages.


2. Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft bei 365 Challenges berechtigt zur Teilnahme an den von 365 Challenges angebotenen Trainingseinheiten nach vorheriger elektronischerAnmeldung über die Internetseite 365challenges.de und entsprechend des zwischen Mitglied und 365 Challenges geschlossenen Vertrages. Die Trainingsteilnahme berechtigt zur Nutzung allerwährend des Trainings zur Verfügung gestellten Trainingsgeräte für die Zeit des Trainings und gemäßder Unterweisung der 365 Challenges Trainer.


3. Empfehlung zur Gesundheit des Mitglieds
365 Challenges empfiehlt seinen Mitgliedern, ihre Sporttauglichkeit durch einen Arzt ihrer Wahlüberprüfen zu lassen. Personen mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sowie Personen mitSchäden oder Verletzungen an der Wirbelsäule oder anderen orthopädischenErkrankungen/Verletzungen empfehlen wir unser Trainingskonzept nicht, sondern raten dazu, vorBeginn des Trainings eine Wiederherstellung der Sporttauglichkeit durch einen geeignetenPhysiotherapeuten und eine darauf folgende ärztliche Sporteignungsuntersuchung.

4. Trainingseinheiten
Die Information über angebotene Trainingseinheiten und die Buchung von Trainingseinheiten erfolgt über die Internetseite 365challenges.de und die seitens des Mitglieds gegenüber 365 Challenges zu diesem Zweck angegebene Emailadresse.


5. Zustandekommen des Vertrages über die Mitgliedschaft
Vertragsschluss: Mit dem Absenden einer Bestellung für ein Produkt über die Internetseite 365challenges.de durch Anklicken des Buttons „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ gibt der Besucher des Internetangebots eine rechtsverbindliche Bestellung ab. DerBesucher des Internetangebots ist an die Bestellung gebunden; sein nach Ziffer 12. bestehendesRecht, seine Bestellung zu widerrufen, bleibt hiervon unberührt. 365 Challenges wird die Bestellung unverzüglich per E-Mail über die Emailadresse bestätigen, die der Besucher des Internetangebots beider Bestellung erstmalig angegebenen hat oder mit der er bereits zuvor über die Internetseite 365challenges.de registriert war. Eine solche E-Mail stellt eine verbindliche Annahme derBestellung dar und der Vertrag zwischen 365 Challenges und dem Besteller über die Mitgliedschaft bei365 Challenges kommt zustande.Laufzeit und Kündigung: Die Laufzeit der Mitgliedschaft beträgt (1) Monat. DieMitgliedschaft kann durch das Mitglied oder durch 365 Challenges mit einer Frist von einer Woche zum Ende der geschlossenen Laufzeit gekündigt werden. Die Kündigung kann durch das Mitglied per E-Mail an info@365challenges.de oder direkt über die Internetseite 365challenges.de abgewickelt werden. Erfolgt keine fristgemäßeKündigung, verlängert sich der Vertrag jeweils um die Laufzeit der entsprechendenVertragsvereinbarung. Die Kündigungsfrist beträgt dann erneut für beide Seiten 4 Wochen  zumjeweiligen Vertragsende. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt davon unberührt. Hierzu zählt auch das Recht des Mitglieds zur Kündigung aus wichtigem Grund, z.B. wegen nachgewiesener dauerhafter Verhinderung (z.B. durch Attest einer Ärztin/eines Arztes) an der Inanspruchnahme derLeistungen von 365 Challenges.
Allgemeine Vertragsbedingungen (AGB) – 365 Challenges


6. Mitgliedsbeitrag, SEPA Lastschrift
Der vertraglich vereinbarte Mitgliedsbeitrag ist durch das Mitglied für jeden Mitgliedsmonat imVoraus zu entrichten. Der Mitgliedsbeitrag wird zum Monatsersten des Mitgliedsmonats fällig. Dieseitens des Mitglieds geschuldeten monatlichen Zahlungen werden per SEPA Lastschriftermächtigungüber die Bankverbindung eingezogen, die das Mitglied bei Vertragsschluss angegeben hat. Bei seitensdes Mitglieds zu vertretenden Rücklastschriften belastet 365 Challenges die hierdurch entstehendenBankgebühren weiter, die zurzeit € 3,00 pro Rücklastschrift betragen. Änderungen derBankverbindung per E-Mail an info@365challenges.de mitteilen.Das Mitglied ist erst nach Eingang der zwischen Mitglied und 365 Challenges vertraglich vereinbartenZahlung dazu berechtigt an den Trainings teilzunehmen.


7. Preisangaben
Allgemeine Vertragsbedingungen (AGB) – 365 ChallengesSämtliche Preisangaben im Internetangebot 365challenges.de sind Bruttopreise inklusive dergesetzlichen Umsatzsteuer.


8. Haftung
365 Challenges haftet in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz undgrober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatzvergeblicher Aufwendungen. Für durch den Teilnehmer selbstverschuldete Unfälle haftet 365 Challenges nicht. In sonstigen Fällen haftet 365 Challenges – soweit nachfolgend nicht abweichend geregelt –nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung desVertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist die Haftung von 365 Challenges vorbehaltlich derRegelung des nachfolgenden Satzes ausgeschlossen. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung desLebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von denvorstehenden Haftungsbeschränkungen und –ausschlüssen unberührt.


9. Datenschutz
365 Challenges erhebt, speichert, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten, die 365 Challenges unmittelbar beim Mitglied oder über die Nutzung der Internetseiten von 365 Challenges erhält.365 Challenges nutzt diese Informationen um die Mitgliedschaft zu gestalten und auch, um demMitglied andere eigene Angebote anzubieten. Zugang zu den gespeicherten Daten haben nur dieMitarbeiter von 365 Challenges und mit der Vertragsdurchführung beauftragte Unternehmen. Eine hierüber hinausgehende Übermittlung an Dritte findet nicht statt.

10. Widerrufsrecht
Als Verbraucher steht dem Mitglied ein Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person,die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen nochselbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zuwiderrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (365 Challenges, Inhaber: Christian Dreßen, Kaiserswertherstr. 226, 40474 Düsseldorf, E-Mail info@365challenges.de) mittels einer eindeutigenErklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesenVertrag zu widerrufen, informieren.Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung desWiderrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.Folgen des WiderrufsWenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhaltenAllgemeine Vertragsbedingungen (AGB) – 365 Challenges haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichenTransaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachtenDienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.


11. Vertragsänderungen
365 Challenges ist berechtigt, diese allgemeinen Geschäftsbedingungen einseitig zu ergänzen oder zu ändern, soweit dies aus rechtlichen Gründen erforderlich ist, oder die Änderungen oder Ergänzungen ausschließlich zum Vorteil des Mitglieds sind. In allen übrigen Fällen ist eine einseitige Änderung oderErgänzung der Leistungen und dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen nur zulässig, wenn diese für das Mitglied unter Berücksichtigung der Interessen von 365 Challenges zumutbar ist. 365 Challenges wird dem Mitglied in einem solchen Fall eine Ergänzung oder Änderung schriftlich oder per E-Mail mindestens vier Wochen vor deren Inkrafttreten mitteilen („Ergänzungs- oderÄnderungsmitteilung“). Das Mitglied kann einer solchen Ergänzung oder Änderung innerhalb einerFrist von vier Wochen ab Zugang der Ergänzungs- oder Änderungsmitteilung schriftlich gegenüber 365 Challenges, Christian Dreßen, Kaiserswertherstr. 226, 40474 Düsseldorf oder per E-Mail an info@365challenges.de widersprechen. Im Falle eines unterlassenen Widerspruchs werden die Ergänzungen oderÄnderungen wirksam. Auf die Rechtsfolgen eines unterlassenen Widerspruchs wird 365 Challenges das Mitglied in der Ergänzungs- oder Änderungsmitteilung besonders hinweisen.